Dedicated Server für Operation Flashpoint 2 nicht möglich

von Lukas Müller (16. November 2009)

Der Entwickler und Publisher der Militär-Simulation Operation Flashpoint 2 - Dragon Rising, Codemasters, hat bekannt gegeben, dass es technisch nicht möglich ist, Dedicated Server für das Spiel zu starten. "Nach Rücksprache mit dem Entwicklerteam geben wir bekannt, dass es nicht möglich ist, Dedicated-Server-Support nachträglich ins Spiel einzubauen", berichtete Community Manager Ian Webster im Forum. Zwar hat Codemasters im ersten Patch vier neue Mehrspielerkarten und zwei Einzelspielermaps veröffentlicht; ob das allein aber die Spielergemeinde besänftigt, ist fraglich.

Der Unterschied zwischen dedizierten und privaten Servern ist, dass es auf einem dedizierten Server gibt keinen Admin gibt: Der Computer läuft 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche durch und stellt zu jeder Tageszeit Multiplayer-Partien zur Verfügung. Nach einem Match startet der Dedicated Server sofort ein neues Match. Im Gegensatz dazu steht der private Server. Das ist der heimische PC eines Spielers, der eine Online-Partie manuell startet. Der Besitzer der Servers ist meist der Administrator des Spiels. Ihm stehen spezielle Funktionen zur Verfügung wie zum Beispiel das Ausschließen eines oder mehrerer Spieler aus dem Match.

Dieses Video zu Operation Flashpoint 2 schon gesehen?
Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Operation Flashpoint 2 - Dragon Rising

Operation Flahspoint-Serie



Operation Flahspoint-Serie anzeigen

Lioncast: Neues Headset LX50 für Zocker erschienen

Lioncast: Neues Headset LX50 für Zocker erschienen

Hardware-Hersteller Lioncast bringt zur Weihnachtszeit mit dem LX50 ein neues Gaming-Headset auf den Markt. Unter dem M (...) mehr

Weitere News

Meinungen - Operation Flashpoint 2 - Dragon Rising

Cun14
78

Alle Meinungen