Electronic Arts: "Bis zu 20 Prozent weniger Spiele!"

von Redaktioneller Mitarbeiter (02. Dezember 2009)

Im Rahmen eines Vortrags hat sich EA-Chef John Riccitiello zu den Mitarbeiterentlassungen geäußert. So seien die Streichungen der Stellen keine "Reaktion auf vorherige strategische Fehltritte", vielmehr möchte EA nun einen "offensiven Schritt im Sinne der Evolution von EA machen".

In diesem Bezug erwähnt Riccitello die Release-Politik des Publishers. Während in diesem Jahr rund 50 und im letzten Jahr sogar 60 Spiele veröffentlicht wurden, möchte EA im nächsten Jahr "nur noch" 40 Titel herausbringen. Es würde aber nicht verwunderlich sein, wenn es in kommenden Jahren sogar noch weniger wird, so Riccitello. Um die sinkende Zahl an Spielen auszugleichen, wird EA sich vermehrt auf den Online-Markt konzentrieren. Auch wenn der traditionelle Verkauf von Spielen sehr wichtig sei, prognostiziert er, dass der Umsatz, immer abhängiger vom Online-Markt wird.

Kommentare anzeigen
Resident Evil 7: Chris Redfield für kommende Gratisepisode bestätigt

Resident Evil 7: Chris Redfield für kommende Gratisepisode bestätigt

Der Entwickler Capcom hat über Twitter noch einmal die kommende Gratisepisode „Not A Hero“ für Re (...) mehr

Weitere News