Weihnachts-Special: Die größten Flops 2009

von Josef Dietl (13. Dezember 2009)

Miese Grafik, seelenloses Leveldesign, überzogene Preise: Wir präsentieren euch die größten Flops 2009. Von F wie Fuel bis T wie Transformers. Also: Aufgepasst und ausnahmsweise mal nicht die Börse gezückt.

5. Fuel (PC, Xbox 360, PS3)

Apokalypse wie sie nicht sein sollte: Ein demotivierendes Spielsystem, das inflationäre Auftreten von Ladebildschirmen und selbst für Arcade-Niveau zu grobe Physik lassen den Spieler Fuel schnell wieder in den Tiefen des Regales versinken. Einzig die verschiedenen Designvarianten der Boliden sorgen für etwas Unterhaltung, wenngleich diese nur von kurzfristiger Natur ist.

Zum Test

4. Transformers - Die Rache (PC, Xbox 360, PS2, PS3)

Zwei actiongeladene Hollywood-Blockbuster versprechen noch keine gute Spiele-Umsetzung: Ein nach kurzer Zeit bereits monotones Spielprinzip, schwache Physik und schlauchige Levels sorgen bei Gamern nicht gerade für Verzückung. Anstatt die genannten Schwächen mit der Lizenz über Zwischensequenzen aus dem Film auszugleichen, wird dem Spieler zudem die Story in trockenen Dialogen vermittelt.

Zum Test

3. GI Joe - Geheimauftrag Cobra (Xbox 360, Wii, NDS, PSP, PS2, PS3)

Wie es in Sachen Film-Versoftung noch eine Nummer schlechter als Transformers - Die Rache geht, beweist uns G.I. Joe - Geheimauftrag Cobra: Eine verwirrende Kameraführung, der nicht vorhandene Onlinemodus und eine Grafik auf HD-Konsolen, die an die guten alten Playstation-2-Zeiten erinnert, quälen euch neben lieblosen Animationen. Dennoch positiv: Nach dem Motto "Geteiltes Leid ist halbes Leid" dürft ihr euch im Koop-Modus gemeinsam durch G.I. Joe kämpfen.

Zum Test

2. Der Herr der Ringe - Die Eroberung (Xbox 360, NDS, PC, PS3)

Liebloser Abklatsch der Battlefront-Reihe: Obwohl sich mit den Pandemic Studios die Macher von Battlefront selbst mit der Lizenz des Herr-der-Ringe-Franchise austoben durften, zeigt das Spiel eindrucksvoll was Beliebigkeit bedeutet. Schlachten, die so bereits mehrfach in anderen Titel eingebaut wurden, Grafik- und Kameraprobleme und ein unbalancierter Schwierigkeitsgrad komplettieren das schiefe Bild neben einer kühlen Präsentation der Story.

Zum Test

1. Der Pate 2 (Xbox 360, PC, PS3)

Nach Platz 2 und 3 kann sich Electronic Arts auch den ersten Platz und damit den Flop des Jahres sichern: Mit Der Pate 2 beweisen die Amerikaner, dass aus einem schwachen ersten Teil noch lange keine Lehren gezogen werden müssen. Durch eine langweilige und leblose Story plätschert der Titel bei wenig abwechslungsreichen Missionen und Neuerungen, die aufgrund ihrer schlechten Umsetzung nicht wirklich für Mehrwert sorgen, nur so vor sich hin. Eine Fahrphysik, die im negativen Sinne Ihresgleichen sucht und Grafik auf dem Stand vergangener Konsolengenerationen sorgen schließlich dafür, dass Der Pate 2 sich als würdiger Träger der Goldmedaille unter den Flops des Jahres erweist.

Zum Test

Mehr Top-Listen gibt's in unserem großen Weihnachts-Special.

Übrigens, schon gesehn: Unser großes Weihnachtsgewinsspiel in Zusammenarbeit mit Gamesload.

1 von 10

Flop 5 des Jahres 2009

Kommentare anzeigen

Transformers-Serie



Transformers-Serie anzeigen

Ausprobiert: Mit dem Nacon PS4 Revolution Pro Controller erscheint ein Luxus-Pad für PS4

Ausprobiert: Mit dem Nacon PS4 Revolution Pro Controller erscheint ein Luxus-Pad für PS4

Nacon bringt in den nächsten Tagen für die PlayStation 4 den Revolution Pro Controller für 110 Euro auf (...) mehr

Weitere News

Meinungen - Transformers - The Game

Alle Meinungen