Weihnachts-Special: Die größten Gaming-Trends 2009

von Henning Ohlsen (18. Dezember 2009)

Die Spielebranche ist groß und unübersichtlich geworden. Wir zeigen euch hier, was sich 2009 ereignet hat: Welche Trends haben sich gebildet und werden uns auch in den nächsten Jahre noch beschäftigen? Ein kleiner Rückblick mit Zukunftspotenzial.

5. Konsolen werden zu Community-Plattformen

Noch nie zuvor haben Konsolen dem PC so viel Konkurrenz gemacht. Sie können online gehen, haben eigene Demo- und Video-Stores und dienen neuerdings sogar als Community-Plattformen. Facebook, Twitter, Last.FM: Alles kein Problem mehr mit der modernen Spielkonsole. Was früher nur am Monitor funktionierte, klappt jetzt auch bequem vom Sofa aus. Da liegt der Gedanke nicht fern, dass der Heimcomputer immer mehr an Bedeutung verliert.

4. Browserspiele

Vor wenigen Jahren noch totgesagt, erleben Browsergames zurzeit einen Höhenflug wie nie zuvor. Große Firmen wie GameForge, BigPoint und sogar id software setzen auf die zwar nicht ganz neue, aber dafür mittlerweile erfolgreiche Art des Spielens. Ob wir als Seemann die wilden Meere zähmen, in Gilde1400 unser eigenes kleines Mittelalter-Imperium aufbauen oder nur mal schnell eine Runde Quake 3 zocken wollen: Jedes Genre funktioniert im Browser.

Zum Artikel

3. Partyspiele

Guitar Hero, Rock Band, SingStar - das sind nur die bekanntesten Vertreter der Party-Games. Aber in diesem Jahr haben sich auch dutzende anderer Franchises dazugesellt, die ein Stück vom Casual-Kuchen für sich beanspruchen. Ob wir so viele mittelmäßige Titel in dem Genre brauchen, ist zwar fraglich, aber Konkurrenz belebt bekanntlich das Geschäft. Ein Karaoke-Spiel für den transportablen NDS würden wir trotzdem nicht anrühren.

2. Micro Transactions

Bezahlen war gestern. Umsonst ist heute. Immer mehr Spiele, besonders MMORPGs, können wir kostenlos aus dem Netz herunterladen und in beinahe vollem Umfang genießen. Doch um an die seltensten Gegenstände zu kommen, werden wir zur Kasse gebeten: Mit sogenannten Micro Transactions finanzieren die Unternehmen ihre Free-to-play-Titel. Für Beträge um einen Euro erhalten wir mächtige Schwerter, neue Outfits oder zusätzliche Skillpunkte.

Zum Artikel

1. Download Content

Fast kein Spiel kommt mehr ohne Download Content aus. Während Fans regelmäßig auf Herunterladinhalte hinfiebern, kritisieren andere, die Publisher verwandeln ihre Spiele in Melkkühe und schöpfen selbst den letzten Euro ab. Egal, zu welcher Kategorie ihr gehört: Der Trend hat sich im letzten Jahr so stark etabliert, dass er auch in den kommenden nicht mehr wegzudenken ist.

Mehr Top-Listen gibt es in unserem großen Weihnachts-Special.

Übrigens, schon gesehn: Unser großes Weihnachtsgewinsspiel in Zusammenarbeit mit Gamesload.

1 von 13

Gaming-Trends

Kommentare anzeigen
Ausprobiert: Mit dem Nacon PS4 Revolution Pro Controller erscheint ein Luxus-Pad für PS4

Ausprobiert: Mit dem Nacon PS4 Revolution Pro Controller erscheint ein Luxus-Pad für PS4

Nacon bringt in den nächsten Tagen für die PlayStation 4 den Revolution Pro Controller für 110 Euro auf (...) mehr

Weitere News