Studie: Schwerwiegende Details zu kostenpflichtigen PSN-Accounts

von Josef Dietl (21. Dezember 2009)

In einer Studie von IPSOS Online Research sind scheinbar einschneidende Details zu den geplanten kostenpflichtigen PSN-Accounts von Sony veröffentlicht worden. Der Untersuchung zu Folge sollen Playstation-3-Besitzer, die ihre Garantie auf drei Jahre ausweiten möchten und den Cross-Game-Chat nutzen wollen, gezwungen sein, ein jährliches Abonnement von umgerechnet 50 Euro&utm_content=Google+Reader) oder ein monatliches Abo von umgerechnet 8 Euro zu erwerben.

Außerdem wird laut dem Bericht der Zugang zu Beta-Versionen auf Premium-Accounts eingeschränkt werden und Abonnenten sollen kostenlos Zugriff auf eine Stunde Spielzeit aller Vollversionen bekommen. Online-Musik- und -Videodienste werden das Angebot abrunden.

In weiteren drei Optionen zu denselben Preisen beziehungsweise für umgerechnet 21 Euro können PSOne-Klassiker, PSPMinis und Themes kostenlos downgeloadet werden.

Laut IPSOS Online Research überlegt Sony aktuell noch, ob der Service auf eine Kombination aus Basis- und Premium-Accounts umgestellt werden soll. Die Japaner haben den Report bisher nicht kommentiert, geschweige denn für authentisch erklärt. Scheinbar möchte das Unternehmen die Reaktion der PNS-Nutzer auf die veröffentlichten Details abwarten.

Kommentare anzeigen
Diese Spiele erscheinen in der Kalenderwoche 25

Diese Spiele erscheinen in der Kalenderwoche 25

Hitze, Hitze, Hitze ... Selbst wenn ihr die Fenster aufreißt, kommt kein Lüftchen hineingeweht. Deshalb am b (...) mehr

Weitere News