Activision Blizzard schließt Studios trotz guter Umsätze

von Maurice Skotschir (13. Februar 2010)

Die verbrüderten Publisher und Entwickler von Activision und Blizzard haben gestern eine Umsatzsteigerung verkündet, doch trotz guter Zahlen schliesst und verkleinert Activision Blizzard eigene Entwicklerstudios.

Activision Blizzard steigerte den Umsatz von 3 Mrd. Dollar in 2008 auf 4.28 Mrd. US-Dollar im abgelaufenen Geschäftsjahr 2009. Die Vorsätze für 2010 sind: weniger Musikspiele, weniger Neuentwicklungen und die Konzentration auf erfolgreiche Spiele und Franchises.

Das erfolgreiche Entwicklerstudio Neversoft, das durch Guitar Hero und Tony Hawks Pro Skater 2 bekannt wurde und Radical Entertainment (Prototype, The Simpsons - Hit & Run) sind von den Kürzungen betroffen. Luxoflux (Vigilante 8, True Crime, Transformers) wurde ebenfalls geschlossen. Auch Guitar-Hero-Erfinder RedOctane musst den Laden dicht machen. Ein Teil der Mitarbeiter hat Stellen beim Mutterkonzern Activision Blizzard gefunden.

Kommentare anzeigen
Konkurrenz für Steam: Twitch steigt in Online-Handel für Spiele ein

Konkurrenz für Steam: Twitch steigt in Online-Handel für Spiele ein

Noch im Frühjahr dieses Jahres sollt ihr auch auf Twitch Spiele online kaufen können. Ob die ursprünglic (...) mehr

Weitere News