Studie: Online-Gamer spielen bis zu vier Stunden am Tag

von Maurice Skotschir (17. Februar 2010)

Eine Studie des Bundesverband Digitale Wirstschaft (BVDW) e.V. zeigt, dass fast die Hälfte der Gamer zwischen einer und vier Stunden pro Sitzung spielen.

43 Prozent der Online-Spieler spielen bis zu vier Stunden pro Session, das ist ein Teilergebnis aus der Online-Games-Studie des BVDW. Zum ersten Mal wurde durch den BVDW eine plattformübergreifende Befragung mit 10.000 Online-Spielern in Deutschland durchgeführt. Die Studie behandelt Aspekte wie die Nutzungsintensität von Online Games sowie die Struktur, das Nutzverhalten, die Zahlungsbereitschaft und die Werbeaffinität der Spieler. Die Studie wird vorraussichtlich im März veröffentlicht.

Der Vorsitzende von der Fachgruppe Connected Games im BVDW Marc Wardenga sagte: "Online Games sind ein rasant wachsendes Segment. Dennoch liegen für den deutschen Markt kaum repräsentative Zahlen zur Zahlungsbereitschaft, Nutzungsintensität oder Werbeaffinität vor. Mit der BVDW Online Games-Studie werden wir erstmals aussagekräftige Antworten, unabhängig von der Plattform, geben können."

An der Studie sind folgende Unternehmen beteiligt:

  • Spieletipps
  • Bigpoint
  • Deutsche Telekom
  • GD GameDuell
  • Mediatrust
  • SevenOne Intermedia
  • United Internet Media
  • Yahoo! Deutschland

Kommentare anzeigen
Gears of War 4: Microsoft gleicht Serverprobleme aus

Gears of War 4: Microsoft gleicht Serverprobleme aus

Wenn es irgendwo einen Mehrspieler-Modus gibt, dann ist meistens die Chance recht hoch, dass dieser irgendwann einmal u (...) mehr

Weitere News