Sony geht in die Offensive gegen Microsoft

von Maurice Skotschir (26. Februar 2010)

Sony geht in Form von PR-Manager Rob Dyer in die Offensive gegen Microsoft. In einem Interview sprach er über die beiden Motion-Controller Natal und Gem und zu den PR-Strategien von Microsoft und Sony.

So sagte er: "Statt hinauszugehen und ein ganzes PR-Bombardement auf die Welt loszulassen, um jedem Journalisten eine '*freu, freu, entzückend, entzückend'-News ins Heft zu diktieren, werden wir auftreten und ein großartiges Lineup am Start haben. Damit können wir den Leuten zeigen, was unser Produkt wirklich drauf hat, anstatt einfach daherzukommen und zu sagen: '*Das ist es, was passieren wird'."

Abgesehen von der PR-Strategie sieht Dyer die Vorteile eindeutig bei Sony, denn für den Motion-Controller Gem müsse Sony nicht alles neu programmieren, sondern einfach vorhandene Programm-Codes aufeinander aufbauen. Anders bei Microsofts Project Natal, denn dort "müsse die Software von Grund auf neu programmiert werden". Also wird Dyers Arbeitgeber schneller mit viel Software auftreten können, als Microsoft.

Wie wir kürzlich berichteten, vergeht eine Zeit von 0,12 Sekunden zwischen der Bewegung, bis sie von Project Natal im Spiel umgesetzt wird. Das sei nicht so schlimm, falle aber dennoch auf. Bleibt abzuwarten, ob Microsoft dies noch beheben kann.

Kommentare anzeigen
The Last of Us - Part 2: Naughty Dog verrät weitere Details zum postapokalyptischen Spiel

The Last of Us - Part 2: Naughty Dog verrät weitere Details zum postapokalyptischen Spiel

Als große Überraschung für jene, die nicht schon die Gerüchte um die Vorstellung von The Last of U (...) mehr

Weitere News