Square Enix nimmt sich Kritik an Final Fantasy 13 zu Herzen

von Frank Bartsch (11. März 2010)

Final Fantasy 13 steht seit kurzem in den Verkaufsregalen. Doch das neue Spielprinzip und vor allem der recht untypisch lineare Spielverlauf finden nicht nur Zuspruch in der Spielergemeinde. Publisher Square Enix nimmt sich diese Kritik der Fans zu Herzen und verspricht Änderungen im neuen Teil.

Game Director Motomu Toriyama äußert sich dazu in einem Interview: "In früheren Teilen gab es Minigames oder Städte in denen man mit sämtlichen Bewohnern sprechen konnte. Damals konnten wir sehr viele Ideen und Anregungen einarbeiten. Nur mit den HD-Konsolen ist eine Umsetzung so nicht möglich, denn dies würde die Entwicklungszeit sprengen. In Anbetracht der Tatsache, dass Teil 13 schon so lang gebraucht hat bis es auf den Markt kommen konnte, war es einfach unmöglich die Entwicklung noch weiter auszubauen. Immerhin mussten wir die Engine von Grund her aufbauen für die HD-Konsolen." Folglich lautet seine Begründung: "Wir legten also fest was einfach wirklich wichtig für das Spiel ist und mussten daher auch auf Dinge verzichten."

Trotzdem fügte Toriyama hinzu: "Nun haben wir aber die Basistechnologie geschaffen, also werdet ihr das nächste Mal ein wirkliches Final Fantasy sehen. Wir werden in der Lage sein mehr Inhalt aus den vergangenen Teilen einzubauen oder auch Zusatzinhalte zum Download anbieten."

Wie Final Fantasy XIII in unserem Test abschnitt, könnt ihr hier nachlesen.

Dieses Video zu FF 13 schon gesehen?
Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Final Fantasy 13

Final Fantasy-Serie



Final Fantasy-Serie anzeigen

The Last of Us Part 2: Nachfolger soeben angekündigt

The Last of Us Part 2: Nachfolger soeben angekündigt

Im Rahmen der PlayStation Experience 2016 hat Sony soeben einen Nachfolger zu The Last of Us angekündigt. Das Spie (...) mehr

Weitere News