Nintendo-Präsident: "Wir brauchen Spiele wie Dante's Inferno!"

von Dennis ter Horst (17. März 2010)

Reggie Fils-Aime, Präsident von Nintendo of America, hat ein paar Worte über Third-Party-Games für die Wii verloren. Dabei ging es zum Beispiel um Spiele wie BioShock 2 oder Dante's Inferno. Nintendo brauche Spiele wie diese, da Fans von Metroid oder Zelda die Titel mit Sicherheit auch gerne auf der Wii erleben möchten, berichten unsere Kollegen von VG247.

Nintendo habe Millionen von Wii- und DS-Konsolen verkauft, die von Spielern zwischen 5 und 95 Jahren konsumiert werden. Aime wisse, dass Nintendo großartiges Material für jüngere und Casual-Gamer entwickle, aber es müssten eben auch mehr Hardcore-Titel erscheinen. Allerdings entwickle Nintendo selbst nicht solche Spiele, da dies nicht das Kerngeschäft sei und auch die Erfahrung in diesem Bereich fehle. Deswegen müsse Nintendo eng mit den Entwicklern zusammenarbeiten, um großartige Spiele schaffen zu können. Auch sei es erforderlich, dass ein profitables Geschäftsmodell bereitstehe, damit die Entwickler dazu motiviert werden, bessere Spiele für die Konsolen herauszubringen.

Dass durch eine gute Zusammenarbeit hervorragende Spiele entwickelt werden können, zeigte der Shooter The Conduit. Allerdings waren die Verkaufszahlen eher mäßig, was Aimes Aussage bestätigt, dass es sich für die Entwickler wirklich lohnen muss, wenn sie Third-Party-Games für die Wii entwickeln sollen.

Dieses Video zu Bioshock 2 schon gesehen?
Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Bioshock 2

Bioshock-Serie


Bioshock-Serie anzeigen

The Legend of Zelda: Nintendo hatte Pläne für The Wind Waker 2

The Legend of Zelda: Nintendo hatte Pläne für The Wind Waker 2

Laut dem Nintendo-Grafiker Satoru Takizawa hätte es beinahe nie ein The Legend of Zelda - Twilight Princess gegebe (...) mehr

Weitere News

Meinungen - Bioshock 2

C5-Prime
94

Willkommen zurück in Rapture

von gelöschter User

spezitex
92

Alle Meinungen