Anzahl der Online-Gamer stieg 2009 um ein Drittel

von Dennis ter Horst (25. März 2010)

Der Online Games-Report 2010 der Fachgruppe Connected Games Im Bundesverband digitale Wirtschaft hat bekannt gegeben, dass im letzten Jahr die Zahl der Online-Gamer um rund ein Drittel gestiegen ist. Auch würde jeder dritte Spieler knapp 28 Euro im Monat für Online-Spiele ausgeben. 5 Prozent seien sogar dazu bereit, 75 Euro monatlich in virtuelle Welten zu stecken. Die Zahl der Intensiv-Spieler habe sich ebenfalls erhöht, da knapp ein Drittel mindestens zwei Stunden pro Sitzung zocken. Zuletzt ginge der Trend der Online-Spiele an dem weiblichen Geschlecht nicht mehr so vorbei wie früher, da jeder dritte Spieler weiblich sei.

Der starke Aufschwung an neuen Online-Gamern ginge auf die Werbung zurück. Somit habe jeder Dritte bewusst auf solche Werbeflächen geklickt, um mehr von dem umworbenen Spiel zu erfahren. Darüber hinaus seien einige Genres bei der Masse beliebter, wie zum Beispiel Action-Adventures, Strategie- oder Denkspiele.

Dieses Video zu WoW schon gesehen?
Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

World of Warcraft

World of Warcraft-Serie



World of Warcraft-Serie anzeigen

Russische Politiker: "Fifa 17 ist Schwulen-Propaganda"

Russische Politiker: "Fifa 17 ist Schwulen-Propaganda"

Russische Politiker bezeichnen die Fußballsimulation Fifa 17 als "Schwulen-Propaganda" und stellen einen Antrag, (...) mehr

Weitere News