Activision klärt Situation bei Infinity Ward

von Frank Bartsch (19. April 2010)

In der Auseinandersetzung zwischen Activision und den ehemaligen Chefs des Entwicklungsstudios Infinity Ward, West und Zampella, ist immer noch unklar, inwiefern die Marke Call of Duty leiden könnte. Activisons COO Thomas Tippl bezog nun Stellung dazu.

In einer der letzten Ausgaben der Los Angeles Times wurde Tippl zur derzeitigen Situation in der Auseinandersetzung befragt. Nachdem mehrere Entwickler Infinity Ward verließen, ist offen wie es mit dem Studio weiter geht: "Wir setzten bereits neue Führungskräfte dort ein. Steve Pearce, unser Chef für Technologie und Steve Ackrich, Chef der Produktion leiten nun Infinity Ward. Derzeit wird das komplette Management neu aufgebaut. Infinity Ward hat immerhin noch rund 100 Mitarbeiter. Sie haben sehr viele Leute vor Ort und die Veränderungen in der Vergangenheit schaffen nun Möglichkeiten für aufstrebende Mitarbeiter an dem Call of Duty-Franchise mitzuwirken. Zusätzlich dazu bieten wir genügend interne Möglichkeiten zur Unterstützung an, suchen aber auch neue Mitarbeiter", erklärt Tippl. Natürlich wurde er auch dazu befragt, ob es schwer sein würde auf Grund des Streits mit Infinity Ward noch genügend Entwickler zu erreichen. Tippl antwortete: "Versetzen sie sich doch einmal in die Lage eines Entwicklers. Wenn sie die Möglichkeit erhalten an einem der weltweit größten Franchises mitzuwirken und damit ein breites Publikum zu erreichen, dann würden sie sich darum reißen hier arbeiten zu dürfen."

Activision geriet nach dem Umgang mit Infinity Ward in die Kritik, doch Tippl gibt an, dass die Entwicklungsstudios eine gute Zusammenarbeit mit dem Publisher haben würden: "Wir behandeln unsere Entwickler wirklich gut. Unser Geschäftsmodell gibt ihnen genug kreative Freiheit, während wir uns um das Business kümmern, so dass sie sich auf das Wesentliche konzentrieren können." Er ergänzt: "Unser Modell schafft eine win-win-Situation. Wir sichern zu, dass die Arbeit ein breites Publikum erreicht und belohnen gute Arbeit der Entwickler."

Wenn ihr euch nun fragt, worum es bei der Auseinandersetzung zwischen Infinity Ward und Activision geht, werft doch mal einen Blick in unser Special.

Dieses Video zu Modern Warfare 2 schon gesehen?
Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Call of Duty - Modern Warfare 2

Call of Duty-Serie



Call of Duty-Serie anzeigen

Star Wars Battlefront: So könnt ihr ab kommender Woche gratis spielen

Star Wars Battlefront: So könnt ihr ab kommender Woche gratis spielen

Mit den Diensten EA Access und Origin Access hat Spielhersteller Electronic Arts (EA) zwei Dienste geschaffen, die euch (...) mehr

Weitere News