FarmVille: Zoff mit Facebook

von Kilian Meier (14. Mai 2010)

Eines der populärsten Onlinegames liegt im Streit mit dem erfolgreichsten Social Network der Welt. Die Rede ist von niemand anderem als FarmVille und Facebook. Und wie immer geht es auch hier ums Geld. Denn die neuen Richtlinien von Facebook sehen vor, dass alle Transaktionen, die über seine Seiten laufen, zu 30 Prozent an Facebook gehen. Dies soll über "Facebook-Credits" geregelt werden. Mit diesem Schritt stieß Facebook vielen Unternehmern vor den Kopf, so auch Zynga. Das Großunternehmen zieht mit Spielen wie Mafia Wars oder eben FarmVille jeden fünften Facebook-Nutzer in seinen Bann. Nun hat Zynga jedoch gedroht, die Zusammenarbeit mit Facebook zu beenden.

Schätzungsweise verdient Zynga mit FarmVille 150 Millionen Dollar jährlich, jedoch laufen 90 Pronzent der Einnahmen von Zynga über Facebook. FarmVille hat sich allerdings bereits die Domain www.farmville.com gesichert, jedoch verlor FarmVille auf Facebook alleine letzten Monat drei Millionen von gut 83 Millionen Spielern. Zudem plant Zynga seine eigene Plattform mit dem Namen "Zynga Live" zu starten.

Ob und wann es zu einer Trennung kommt ist noch unklar, allerdings ist das Verhältnis der beiden Titanen zurzeit auf seinem Tiefpunkt. Denn beide Seiten behaupten, sie könne auch ohne den anderen.

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Farmville
Skylanders- und "Crash Bandicoot"-Entwickler hilft bei Destiny 2 aus

Skylanders- und "Crash Bandicoot"-Entwickler hilft bei Destiny 2 aus

Destiny 2 wird offenbar groß. So groß, dass Entwickler Bungie nun ein wenig Hilfe an die Seite gestellt bek (...) mehr

Weitere News