Sega fährt Gewinne ein

von Frank Bartsch (17. Mai 2010)

Auch für Sega endete das letzte Geschäftsjahr zum 31. März 2010. Die veröffentlichten Zahlen machen Hoffnung, denn im Vergleich zum Vorjahr kann der Publisher wieder schwarze Zahlen schreiben.

Der Publisher und Entwickler fuhr im letzten Geschäftsjahr einen Gewinn von knapp 219 Millionen Dollar ein. Im Jahr zuvor hatte das Unternehmen noch einen Verlust von 247 Millionen Dollar aufweisen müssen. Dennoch beklagt Sega Sammy eine schwache Nachfrage insbesondere in den USA und Europa. Der Umsatz der sogenannten Consumer-Division fiel um 7,5 Prozent auf ca.1,05 Millarden Euro. Zu den bestverkauften Titeln von Sega gehörten in den USA, Europa und Japan Bayonetta mit 1,35 Millionen Exemplare und Aliens vs. Predator mit 1,69 Millionen. Der erfolgreichste Titel war jedoch Mario & Sonic - Olympische Winterspiele, von dem Sega in Europa und USA 6,5 Millionen Stück für Wii und DS verkaufen konnte.

Insgesamt setzte Sega 26,75 Millionen Spiele im vergangenen Geschäftsjahr ab.

Dieses Video zu Bayonetta schon gesehen?

Hat dir "Sega fährt Gewinne ein von Frank Bartsch" gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Instagram folgen.

Kommentare anzeigen
World of Warcraft: Neuer Fanserver "Felmyst" nur wenige Stunden nach Start von Blizzard gestoppt

World of Warcraft: Neuer Fanserver "Felmyst" nur wenige Stunden nach Start von Blizzard gestoppt

Erst kürzlich war ein neuer, inoffizieller Privatserver für World of Warcraft - The Burning Crusade angek&uum (...) mehr

Weitere News