Wettskandal bei Starcraft: Spieler kassieren Schmiergelder

von Frank Bartsch (18. Mai 2010)

Blizzards Starcraft steht nicht nur in den Schlagzeilen, weil das seit langem erwartete Sequel in den Startlöchern steht, sondern auch weil koreanische Wettbetrüger den eSport verschandeln.

Dazu muss man sagen, dass Games in Korea einen anderen Stellenwert genießen. So ist Starcraft ein regelrechter Volkssport mit eigenen Fans, Profispielern und einem eigenem Fernsehkanal. In dieser Sportart wird dementsprechend auch gewettet und wie sich nun herausstellte nicht immer sauber.

Verschiedene Topspieler fielen plötzlich in ein Formtief und verloren Spiele absichtlich. Insgesamt elf Fälle wurden mittlerweile bekannt, die für kuriose Ergebnisse und damit gute Erträge für Betrüger in den Jahren von 2006 bis 2008 sorgten. Der Skandal reicht sogar so weit, dass spezielle Ausbildungscamps für Betrügereien gegründet wurden. Auch die Betreiber des eSports stehen im Fokus der Ermittler, denn sie sollen von den Machenschaften gewusst, aber wegen großen Schmiergeldzahlungen geschwiegen haben. Verschiedene Teams sortieren derweil verdächtige Spieler aus und die Ermittlungen der Polizei laufen auf Hochtouren.

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Starcraft

Star Craft-Serie



Star Craft-Serie anzeigen

Russische Politiker: "Fifa 17 ist Schwulen-Propaganda"

Russische Politiker: "Fifa 17 ist Schwulen-Propaganda"

Russische Politiker bezeichnen die Fußballsimulation Fifa 17 als "Schwulen-Propaganda" und stellen einen Antrag, (...) mehr

Weitere News