Blur: Raserei meets Kunst

von Frank Bartsch (28. Mai 2010)

Zum Release des Rennaction-Titels Blur sind in drei europäischen Metropolen über Nacht riesige 3D-Gemälde des Rennens entstanden.

Tristesse adè, denn einige Häuserfassaden in Berlin, Madrid und London wurden erst kürzlich mit Eindrücken von Blur verschönert. Die Straßenkünstler haben mit ihren Bildern versucht, das Feeling des Gameplays einzufangen. Denn durch geschicktes perspektivisches Spiel vermittelt das Bild dem Betrachter die Illusion, ein Auto sei mit hohem Tempo durch die Gebäudewand gekracht und direkt in einer knallbunten Fantasiewelt gelandet. Solltet ihr in Berlin sein, so stattet dem Gemälde im Stadtteil Kreuzberg doch mal einen Besuch ab. Ihr findet das Kunstwerk an der Fassade des Szene Clubs Lido in der Cuvrystraße.

Hat dir "Blur: Raserei meets Kunst von Frank Bartsch" gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Instagram folgen.

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Blur
Pokémon Go: Fan-Fest wird zum Flop

Pokémon Go: Fan-Fest wird zum Flop

Ein Pokémon GO Fan-Fest für alle. Klingt zu schön um wahr zu sein - und lässt sich anscheinend au (...) mehr

Weitere News