XIO: Die Bewegungskontrolle geht weiter

von Frank Bartsch (04. Juni 2010)

Die Wii, PlayStation Move und auch das bald erscheinende Project Natal setzen auf vollen Körpereinsatz beim Gaming. Der neue Entwickler Forcetek setzt dem Ganzen einen drauf und entwickelt eine Art Exoskelett für die Steuerung.

Das Projekt XIO nutzt Technologien aus der Rehabilitations- und Sportbranche. Das Gerät nutzt dann exakt euer körperliches Feedback zur Steuerung-es kommt also auch darauf an mit welcher Kraft Bewegungen ausgeführt werden. "Wenn man beispielsweise in einem Boxspiel jemanden schlägt, so merkt man den Aufprall. Man merkt wie die Bewegung stoppt", erklärt Ryan Christoff vom Entwickler Forcetek. Obwohl XIO auch den Muskelaufbau unterstützen könnte soll das Gerät nicht im Gesundheitsmarkt, sondern in der Gamesbranche eingesetzt werden, da dieser leichter zugänglich sein soll. Bereits auf der E3 soll ein Prototyp gezeigt werden. Das erste Beispiel wird eine Art Armschiene sein. Es sind aber weitere Teile für die Schulter, den Rücken und auch den Kopf geplant. Während Forcetek während der Messe mit der Armschiene ein Boxspiel auf dem PC vorführen will, möchten sie diese Plattform auch für Kontakte nutzen: "Wir führen derzeit mit vielen Leuten Gespräche", erklärt Christoff, "bisher gab es aber keine Unterschrift, denn wir wollen offen bleiben. Wir möchten unser Produkt während der Messe präsentieren und Interessenten finden, danach sehen wir weiter."

Preislich gesehen soll das ambitionierte XIO dann aber "konkurrenzfähig zu derzeitiger Techn*i*k" sein.

Kommentare anzeigen
Bungie: Darum will der Entwickler kein Halo mehr machen

Bungie: Darum will der Entwickler kein Halo mehr machen

Es war 2010 eine kleine Überraschung: Mit Halo Reach hat sich Bungie von seiner langjährigen Marke und somit (...) mehr

Weitere News