Monkey Paw Games: Ex-Hudson-Chef bringt Spiele gen Westen

von Frank Bartsch (07. Juni 2010)

John Greiner, der frühere Präsident von Hudson Entertainment, hat mit Monkey Paw Games ein neues Unternehmen gegründet, das sich auf die Veröffentlichung japanischer Spiele in den westlichen Märkten spezialisiert.

Greiner, der mit über 20 Jahren Markterfahrung am Launch der Konsole TurboGrafx-16 beteiligt war, sieht einen entwicklungsfähigen Markt für japanische Games, die als "*kulturell andersartig*" eingestuft werden. "*Japan ist ein Mekka des Spiele-Wissens und gleichzeitig eine Gruft für viele der besten Spiele, die Monkey Paw nun wiederbeleben wird*", sagt John Greiner. "*Unternehmen neigen dazu, die Begeisterung der Fans gegenüber eigentümlicher Kunst, insbesondere in Überseemärkten, zu unterschätzen. Monkey Paw wird endlich diesen Spielen die Chance geben, neu zu erstrahlen*."

Welche Titel künftig veröffentlicht werden sollen, will Monkey Paw auf der E3 kommende Woche bekannt geben.

Hat dir "Monkey Paw Games: Ex-Hudson-Chef bringt Spiele gen Westen von Frank Bartsch" gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Instagram folgen.

Kommentare anzeigen
Street Fighter 5: Zum Geburtstag gibt es etwas gratis

Street Fighter 5: Zum Geburtstag gibt es etwas gratis

Im August feiert die "Street Fighter"-Reihe von Capcom ihren 30. Geburtstag und das lässt sich das Unternehmen nat (...) mehr

Weitere News