Nintendo 3DS nicht für Kinder geeignet

von Redaktioneller Mitarbeiter (19. Juni 2010)

In einem Interview hat Nintendos Reggie Fils-Aime über den neuen 3DS gesprochen. Dabei betonte er, dass der neue Handheld nicht unbedingt für Kinder geeignet ist, da der 3D-Effekt für Kopfschmerzen sorgen kann. Sowieso sind viele Menschen, auch Erwachsene, von solchen Probleme betroffen. Fils-Aime dazu: "Wir arbeiten auf diesem Feld mit Experten zusammen. Wir haben umfangreiche Tests gemacht." Dennoch sollten gerade Kinder vorsichtig sein. Nintendo wird eine Empfehlung aussprechen, dass der 3DS nicht für Kinder unter sieben Jahren geeignet ist. "Wir werden die Empfehlung aussprechen, dass sehr junge Kinder keine 3D-Bilder betrachten sollen", heißt es im Interview. "Das liegt daran, dass die Muskulatur für die Augen bei kleinen Kindern nicht vollständig ausgebildet ist. Das ist dieselbe Warnung, welche die Industrie auch bei 3D-Filmen herausgibt, also ein Standard-Protokoll."

Für alle Kinder und auch Erwachsene, die Probleme mit Kopfschmerzen oder Übelkeit mit 3D-Spielen haben, gibt es dennoch die Möglichkeit, mit Hilfe eines Schiebereglers den 3D-Effekt zu regulieren oder ganz auszuschalten. Alle Informationen zum 3DS findet ihr hier.

Kommentare anzeigen
Nintendo Switch: Gerüchte um Virtual Console mit Gamecube-Spielen

Nintendo Switch: Gerüchte um Virtual Console mit Gamecube-Spielen

Auch wenn Nintendo die neue Konsole Nintendo Switch mittlerweile offiziell vorgestellt hat, reißen die Gerüc (...) mehr

Weitere News