Analysten: "Microsoft wird mit Kinect keine Casual-Spieler erreichen"

von Dennis ter Horst (05. Juli 2010)

Das Analystik-Unternehmen DFC Intelligence hat sich sehr genau mit Microsofts bewegungsorientierter Steuerung auseinandergesetzt. So glaubt DFC, dass der Windows-Konzern durch Kinect keine Casual-Spieler zur Xbox 360 locken kann. Auch wenn Microsoft alle Hoffnungen in Kinect lege, um mehr als nur Core-Gamer für die hauseigene Konsole zu gewinnen.

Das große Problem liege darin, dass der Großkonzern eigentlich keine "Unterhaltungs-Firma" sei. Etwas nachzuahmen, was sehr erfolgreich war, sei Microsoft noch nie gelungen, weswegen auch Kinect nicht den erhofften Erfolg einbringen würde, so DFC. Darüber hinaus spiele der Preis auch eine gewisse Rolle, da die neue Hardware mit Sicherheit nicht gerade billig sein werde.

Kinect erscheint im November dieses Jahres für die Xbox 360.

Kommentare anzeigen
Nach mageren Umsatzzahlen: Gamestop schließt weltweit 150 Filialen

Nach mageren Umsatzzahlen: Gamestop schließt weltweit 150 Filialen

Der Finanzbericht des abgelaufenen Geschäftsjahres der Handelskette Gamestop liegt vor. Da die Geschäftszahle (...) mehr

Weitere News