Nintendo 3DS: 100 Prozent Sicherheit gegen Piraterie?

von Frank Bartsch (12. Juli 2010)

Von einer guten Sicherheit des Nintendo 3DS gegen Raubkopien ist zumindest der Publisher THQ überzeugt. Während die Vorgängermodelle durch Raubkopierer belastet wurden, soll der neue Handheld einen neuen Sicherheitsstandard setzen.

"Im 3DS ist Technologie verarbeitet, die wirklich effektiv gegen Piraterie ist", erklärt Ian Curran, Vizepräsident von THQ. "Das Problem der letzten Jahren im DS-Markt, vor allem mit dem DS Lite, war die Piraterie. Das machte es dann einfach unmöglich signifikante Volumina abzusetzen. Der DSi konnte diese Tatsache etwas kompensieren, doch der 3DS geht einen Schritt weiter." Curran führte im Vorfeld Gespräche mit Nintendo und ist von der Sicherheit nun überzeugt: "Sie haben die Piraterie auf dem DSi beinahe eingedämmt, [...] aber Nintendo weiß auch, dass sie trotzdem Schaden genommen haben, nun aber mit der neuen Technologie davor geschützt sind. Wir haben dadurch einen Grund mehr in das System zu investieren und 3DS-Produkte zu produzieren. Es wird uns sicher nicht wenig kosten alles in 3D zu produzieren - also wollen wir durch einen Schutz eine Gewährleistung, dass wir trotzdem profitabel arbeiten können."

Kommentare anzeigen
The Legend of Zelda: Nintendo hatte Pläne für The Wind Waker 2

The Legend of Zelda: Nintendo hatte Pläne für The Wind Waker 2

Laut dem Nintendo-Grafiker Satoru Takizawa hätte es beinahe nie ein The Legend of Zelda - Twilight Princess gegebe (...) mehr

Weitere News