Google plant Games-Sparte

von Frank Bartsch (15. Juli 2010)

Google sucht und findet, doch bald zockt es auch. Mit einer Investition von 200 Millionen Dollar möchte der Branchenriese Zynga auf seine Seite ziehen.

In Silicon Valley nehmen auch Social Games an Bedeutung zu. Google schnappt sich dazu die Kooperation mit Zynga, dem stärksten Vertreter unter den Social Games. Das von Zynga entwickelte FarmVille lockt täglich bis zu 35 Millionen Hobbyfarmer auf den virtuellen Ackerboden. Nicht verwunderlich, dass Zynga-Chef Mark Pincus den Mund recht voll nimmt: "Social Games sind auf einem guten Weg, eines der wichtigsten Unterhaltungsmedien weltweit zu werden und dabei sogar TV-Shows zu übertreffen." Für Google steckt damit natürlich ein strategischer Schritt dahinter, denn so könnten weiter User an die Suchmaschine gebunden werden. Während Google in der Vergangenheit eher mäßigen Erfolg mit sozialen Netzwerken hatte, bietet das Spielen von Online-Games einen Fuß in die Tür der Communitys. Außerdem könnte Google mit diesem Schritt sein eigenes Online-Bezahlsystem "Google Checkout" etablieren. Derzeit ist Paypal, eine Tochtergesellschaft von Ebay, das Hauptbezahlsystem für Zynga-Spiele.

Kommentare anzeigen
Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Ihr habt die Wahl! Ihr entscheidet, welches Spiel das schönste, beste und tollste dieses Jahr war. Ab sofort d&uum (...) mehr

Weitere News