Guild Wars 2: Wir stellen euch den Waldläufer vor

von Redaktioneller Mitarbeiter (15. Juli 2010)

NCSoft hat eine weitere Klasse von Guild Wars 2 angekündigt und vorgestellt: Den Waldläufer. Die Klasse des Waldläufers ähnelt sehr der gleichnamigen Klasse aus dem Vorgänger: Spezialisiert auf Distanzwaffen greift er vornehmlich aus der Ferne an.

Begleitet wird er von einem Tiergefährten. Der Waldläufer kann viele verschiedene Tiere zähmen, die daraufhin den Charakter begleiten. Bis zu drei Tiere gleichzeitig kann der Waldläufer haben, außerhalb von Kämpfen kann er sie stets auswechseln. Der tierische Begleiter hat die Stufe des Charakters - dadurch werden auch die Rüstung, Lebenspunkte und der Schaden des Tieres beeinflusst. Bis zu 20 sogenannte Evolutionsstufen wird der Gefährte durchlaufen können, die ihm verschiedene Boni verleihen. Die Tiere sammeln immer dann Evolutionspunkte, wenn der Charakter Erfahrungspunkte erhält. Bei einigen Stufen schalten sich Fähigkeiten frei, die den Begleiter noch stärker machen - bis zu 4 solcher Fähigkeiten könnt ihr nutzen. Es gibt bis zu 12 verschiedene Tierarten, die ihr zähmen könnt - unter anderem dabei sind Landtiere (Spinnen), Amphibien (Echsen) und auch Wassertiere (Haie). Zudem gibt es immer wieder Unterarten der Tiere, die verschiedene Fähigkeiten gewähren. Ein Polarbär hat andere Dinge auf dem Kasten als ein Braunbär. Durch passive Befehle könnt ihr euren Gefährten steuern: Aggressiv, Defensiv, Passiv. Zudem gibt es noch direkte Befehle wie "Angriff!" oder "Sitz", was soviel heißt wie "nicht bewegen".

Wie auch im Vorgänger kann der Waldläufer Fallen legen. Die Falle wird dort gesetzt, wo sich der Waldläufer gerade befindet. Wenn ein Feind auf diese Falle tritt, wird sie ausgelöst. So wird die bereits bekannte Dornenfalle beispielsweise die Gegner verkrüppeln. Von jeder Fallenart könnt ihr nur eine Falle aufrechterhalten. Auch spezielle Naturgeister helfen euch im Kampf. Ihr beschwört einen Geist, der euch passiv zur Seite steht - der Sonnengeist gewährt zum Beispiel Boni auf den Angriffsschaden. Sobald sich der Waldläufer vom Geist entfernt, verschwindet er wieder. Bewegen kann er sich nämlich nicht. Obwohl der Waldläufer natürlich auf Distanzwaffen spezialisiert ist, kann er auch andere Waffen einsetzen. Im Nahkampf schwingt er unter anderem Schwerter, Äxte, Dolche und Fackeln. Auch Zweihänder könnt ihr nutzen, um in direkten Kampf ordentlich Schaden auszuteilen.

Während der Gamescom in Köln wird Guild Wars 2 das erste mal der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Heißt im Klartext: Ihr könnt es spielen!

Dieses Video zu Guild Wars 2 schon gesehen?
Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Guild Wars 2

Guild Wars-Serie



Guild Wars-Serie anzeigen

Crash Bandicoot: Sony präsentiert Vergleichstrailer und neue Details zur Neuauflage

Crash Bandicoot: Sony präsentiert Vergleichstrailer und neue Details zur Neuauflage

Zu einem noch nicht bekannten Zeitpunkt in der Zukunft wollen Sony und das Entwicklerstudio Vicarious Visions eine Neua (...) mehr

Weitere News