Red Dead Redemption: Rockstar wird zum Sheriff

von Frank Bartsch (22. Juli 2010)

Es brechen harte Zeiten für Cheater und Raufbolde in Red Dead Redemption an. Ein neues Update soll für Ordnung im Multiplayer-Modus des Western-Games sorgen.

Dieses Update wird das Spielen überwachen und sobald Schummler "zweifelsfrei" ermittelt werden, sind sie für eine gewisse Periode vom Multiplayer-Modus ausgeschlossen. Genauso werden Opfer besser geschützt. Wenn ihr wiederholt gekillt werdet, soll es die Möglichkeit geben, euch einfach an einen anderen Ort im Wilden Westen zu teleportieren. Sollten schießwütige Cowboys dann sechsmal in Folge Leute abschießen, erhalten sie den Status "Most Wanted" und die Kavallerie macht ihnen die Hölle heiß.

"Rechnet damit, dass wir regelmäßig das Spielen überwachen und wir durch regelmäßige Updates für Ordnung sorgen. So möchten wir gewährleisten, dass für jeden das Mehrspielererlebnis spaßig aber auch fair bleibt", erklärt Rockstar.

Bereits im August erscheint das Ordnungs-Update via PSN und XBLA. Die Einen wird es freuen, eine Poker-Partie ohne Schüsse in den Rücken beenden zu können, doch für Andere wird es dann wohl weniger wild-westlich zugehen.

Dieses Video zu RDR schon gesehen?
Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Red Dead Redemption
Werdet zu einem Hexer: "Witcher School" in Polen bietet Ausbildung an

Werdet zu einem Hexer: "Witcher School" in Polen bietet Ausbildung an

In Polen könnt ihr euch zu einem waschechten Hexer ausbilden lassen. Doch Vorsicht: Die Betreiber geben an, dass d (...) mehr

Weitere News