Microsoft über Kinect: "Der Preis ist wettbewerbsfähig"

von Redaktioneller Mitarbeiter (29. Juli 2010)

Microsofts Marketing-Manager Brett Siddons hat in einem Interview über den Preis von Kinect gesprochen. Dabei stellt er fest, dass der Preis von rund 150 Euro "wettbewerbsfähig" sei, da man für diese Bewegungssteuerung nur ein einziges Gerät braucht. "Die Kamera verfolgt sechs Leute - bei zwei aktiven Spielern - man muss nichts weiter kaufen", heißt es im Interview. Siddons stellt einen Vergleich auf: Bei der Wii oder Sonys Move muss man stets mehrere Geräte und Controller kaufen, um den vollen Spielspaß erleben zu können: "Ich überlasse euch den mathematischen Teil, aber wenn du von Nintendo Wii oder PlayStation Move sprichst, musst du dieses kaufen und jenes, und das schon für ein Zwei-Spieler-Game."

Er stellt die Frage, wie viel Geld man für die Konkurrenz ausgeben müsste, um einen Multiplayer-Titel zu spielen. "Dann stellt man fest, dass [Kinect] einen sehr wettbewerbsfähigen Preis hat", erläutert Siddons gegenüber TechRadar. Und in der Tat kommt man bei dem Kauf von Move auf einen ähnlichen Preis: Die Kollegen von TechRadar haben nachgerechnet und den Preis für Playstation Eye, zwei Move- und zwei Navigation-Controller errechnet - rund 150 Pfund. Das entspricht 20 Pfund mehr als Kinect (130 Pfund).

Kommentare anzeigen
Ausprobiert: Mit dem Nacon PS4 Revolution Pro Controller erscheint ein Luxus-Pad für PS4

Ausprobiert: Mit dem Nacon PS4 Revolution Pro Controller erscheint ein Luxus-Pad für PS4

Nacon bringt in den nächsten Tagen für die PlayStation 4 den Revolution Pro Controller für 110 Euro auf (...) mehr

Weitere News