Sony: Verkaufszahlen der PS3 mehr als verdoppelt

von Frank Bartsch (30. Juli 2010)

Und es geht weiter mit den Zahlen und Statistiken. Neben Capcom und Nintendo veröffentlichte nun auch Sony die Zahlen des letzten Quartals von April bis Juni. Im Gegensatz zu den anderen Unternehmen konnte Sony aber positive Schlagzeilen vermelden.

Zwar muss das japanische Unternehmen immer noch Verluste in Höhe von knapp 33 Millionen Euro aufweisen, trotzdem gibt es Grund zur Freude. Ein Jahr zuvor schrieb Sony nämlich ein Minus von rund 322 Millionen Euro. Entscheidender Faktor, so das Unternehmen, seien gestiegene Absätze der PlayStation 3 gewesen. Im Quartal verkaufte Sony 2,4 Millionen PlayStation 3 verglichen mit 1,1 Millionen im Vorjahreszeitraum. Die PSP enttäuscht allerdings weiterhin mit 1,2 Millionen abgesetzten Stück (Vorjahr: 1,3 Millionen.). Die PS2 bleibt aber weiterhin ein Dauerbrenner und konnte genauso wie im Vorjahr 1,6 Millionen mal im Quartal verkauft werden.

Erheblichen Zuwachs verzeichnete Sony auch beim Verkauf von PS3-Software. Im letzten Quartal wurden 24,8 Millionen Spiele verkauft, verglichen mit 14,8 Millionen im Vorjahresquartal. Der Umsatz mit PSP-Software stieg von 8,3 Millionen auf 9,2 Millionen. Hier verliert die veraltete PS2 allerdings: Die Verkäufe brachen von 8,5 Millionen auf 3,4 Millionen dramatisch ein.

Kommentare anzeigen
Pokémon Go: Fangt euch ein schillerndes Karpador

Pokémon Go: Fangt euch ein schillerndes Karpador

Mit dem gestern veröffentlichten Update für Pokémon Go gibt es jetzt nicht nur garantierte Evolutionss (...) mehr

Weitere News