Activision möchte im Markt der gebrauchten Spiele mitmischen

von Frank Bartsch (09. August 2010)

Der COO von Activison, Thomas Tippl, hat sich zu neuen Strategien im Markt der gebrauchten Spiele geäußert. Der Manager gab an, dass "Pläne ausgearbeitet werden", um mehr von diesem Markt zu partizipieren.

"Bisher etablierte sich sehr gut, dass zusätzliche Inhalte den Weiterverkauf von Spielen eine Weile unterbinden. Das ist damit eine gute Strategie, die wir weiter erfolgen werden. Und über weitere Vorgehen sprechen wir dann, wenn wir näher dran sind", erklärte Tippl während einer Pressekonferenz.

Die Pläne kommen natürlich nicht von ungefähr. Ein großer Bestandteil des Erfolgs von Activison liegt im Markt bereits veröffentlichter Spiele. Vor allem Downloads waren Träger des Gewinns im letzten Quartal für das Unternehmen.

Kommentare anzeigen
The Legend of Zelda - Breath of the Wild: Link sollte mal eine Frau werden

The Legend of Zelda - Breath of the Wild: Link sollte mal eine Frau werden

Noch lange bevor The Legend of Zelda - Breath of the Wild vollständig angekündigt wurde, gab es zahlreiche Ge (...) mehr

Weitere News