THQ: Enttäuschende Absatzzahlen sorgen für Verlust

von Frank Bartsch (10. August 2010)

Publisher THQ hat die Zahlen des abgelaufenen Quartals präsentiert und musste ein dickes Minus hinnehmen. Ursache war unter anderem, dass UFC Undisputed 2010 weniger gut verkauft wurde als geplant.

Mit einem Gesamtumsatz von 149,4 Millionen Dollar wies der Publisher einen Verlust von 30,1 Millionen Dollar aus. Im letzten Jahr waren die Umsätze deutlich höher, so dass in 2009 wenigstens ein Gewinn von 6,4 Millionen Dollar erzielt werden konnte. Und obwohl sich UFC 2010 weltweit satte 2,7 Millionen Mal verkauft hat, lag es hinter den Erwartungen zurück. Der Vorgänger UFC 2009 Undisputed und auch Red Faction - Guerrilla konnten in 2009 punkten.

Der Präsident von THQ, Brian Farrell, sieht die Ursachen in dem stark umkämpften Markt: "Wir konnten die Hardcore-Fans von UFC begeistern, aber nicht so viele Gamer wie im vergangenen Jahr erreichen." Trotzdem blickt der Manager nach vorn: "Wir lieferten zur E3 namenhafte Titel, die sich bereits in der Entwicklung befinden. Das starke Line-Up basiert dabei auch auf bewährten Franchises."

2011 soll dann von THQ Homefront und Red Faction - Armageddon erscheinen.

Dieses Video zu UFC 2009 schon gesehen?
Kommentare anzeigen

UFC-Serie



UFC-Serie anzeigen

The Legend of Zelda - Breath of the Wild: Genießt neue Spielszenen

The Legend of Zelda - Breath of the Wild: Genießt neue Spielszenen

Rund um die Verleihung der Game Awards hat es auch ein Video mit frischen Spielszenen aus The Legend of Zelda - Breath (...) mehr

Weitere News

Meinungen - UFC 2009 Undisputed

WrestlingFanDuisburg
88

Alle Meinungen