Medal of Honor: Taliban spielbar - zu provokant?

von Redaktioneller Mitarbeiter (10. August 2010)

Im Mehrspieler-Modus von Medal of Honor sind neben den amerikanischen Soldaten auch die Taliban spielbar. Dass sowas nicht auf Anklang stößt, dürfte klar sein, gerade bei den Familien, dessen Kinder im Krieg verwickelt sind. Nun äußert sich Patrick Liu von DICE zu der Situation: "Ich denke, das ist nachvollziehbar. Wir wühlen damit einige Gefühle auf, obwohl es dabei nicht um den Krieg geht, sondern um die Soldaten."

Weiter heißt es, dass man nicht einfach den Schauplatz und die Fraktionen hätten ausblenden können. "Aber am Ende ist und bleibt es nur ein Spiel - wir überschreiten also keine Grenze oder provozieren zu stark", so Liu abschließend. Letztlich muss wohl jeder selbst entscheiden, ob er mit den Taliban in den virtuellen Krieg ziehen möchte.

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Medal of Honor

Medal of Honor-Serie



Medal of Honor-Serie anzeigen

Battlefield 1: DLC-Karten kostenlos mithilfe von Premium-Freunden

Battlefield 1: DLC-Karten kostenlos mithilfe von Premium-Freunden

Seit kurzem gibt es in Battlefield 1 vier neue Mehrspielerkarten, die aber lediglich Besitzer des Premium-Services oder (...) mehr

Weitere News