Mietstreit: Wird die gamescom abgesagt? *UPDATE*

von Frank Bartsch (11. August 2010)

Im Vorfeld der gamescom gibt es Ärger zwischen der Kölnmesse und dem Besitzer der Messehallen. Droht nun die Zwangsräumung? Und was bedeutet das für die Zukunft Europas größter Videospielmesse?

Um das Wichtigste vorweg zu nehmen: Die gamescom 2010 ist von der Auseinandersetzung nicht gefährdet. Olaf Wolters vom BIU dazu: "Wir gehen davon aus, dass sich die Tore der Messe öffnen werden und die gamescom nicht von einstweiligen Maßnahmen betroffen ist."

Doch nun zu den Hintergründen des Streits: Zwischen der Stadt Köln und damit der Kölnmesse und dem Oppenheim-Esch Fonds besteht ein Mietvertrag zur Nutzung der Messhallen. Nach Informationen der Welt Online hat die Stadt Köln seit August die Mietzahlungen an den Fonds eingestellt. Diese beliefen sich bislang jährlich auf 20,7 Millionen Euro. Außerdem wurde der zwischen der Stadt und dem Eigentümer der Hallen bestehende Mietvertrag gekündigt. Hintergrund für die Kündigung ist eine Forderung der EU-Kommission, den Vertrag zwischen der Stadt Köln und Oppenheim-Esch bis August zu ändern oder zu beenden. Diese Forderung entspringt aus einer Entscheidung des Europäischen Gerichtshofes, demnach sei nämlich das Mietgeschäft zwischen den beiden Partnern aufgrund einer fehlenden europaweiten Ausschreibung für den Bau der Messehallen nicht zulässig.

Die Fondsmanager bestehen aber auf den Mietzahlungen und drohen mit juristischen Schritten. Oppenheim-Esch erkennt die Kündigung nicht an und spricht sogar von Zwangsräumung, wenn die ausstehenden Zahlungen nicht fließen würden. Die Kölnmesse hingegen besteht darauf, dass auch nach der Kündigung ein Nutzungsrecht bestünde, das sogar per Grundbuch legitimiert wäre.

Die Streithähne werden sich nun bald vor Gericht sehen und somit wird der Richterspruch wohl auch über die Zukunft der gamescom entscheiden.

Inzwischen erreichte uns eine Stellungnahme der Koelnmesse. Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Koelnmesse GmbH äußerte sich wie folgt:

"Selbstverständlich findet die gamescom statt! Medienberichte, die das in Frage stellen, basieren auf Fehlinterpretationen der Sachlage und gehen an der Realität vorbei. Die ganze Stadt Köln freut sich bereits auf den Start am kommenden Mittwoch, die Aufbauarbeiten in den Hallen laufen bereits auf Hochtouren und die Stände nehmen langsam Form an. Besonderes erfreulich ist insbesondere, dass die gamescom im Vergleich zur starken Premiere sowohl noch etwas größer als auch noch internationaler wird. Aktuelle Zahlen werden wir morgen im Rahmen unserer Wirtschafts-Pressekonferenz bekanntgeben können."

Kommentare anzeigen
The Legend of Zelda - Breath of the Wild: Genießt neue Spielszenen

The Legend of Zelda - Breath of the Wild: Genießt neue Spielszenen

Rund um die Verleihung der Game Awards hat es auch ein Video mit frischen Spielszenen aus The Legend of Zelda - Breath (...) mehr

Weitere News