Nintendo: Gelassenheit trotz Move, Kinect und Smartphones

von Frank Bartsch (26. August 2010)

Nintendo hat mit der Wii die erste funktionierende Bewegungssteuerung auf den Markt gebracht. Der Konzern ist mit dem Nintendo DS außerdem im Handheld-Markt sehr gut aufgestellt. Doch die Konkurrenz schläft nicht. Trotzdem blickt Nintendo gelassen in die gemeinsame Zukunft mit Sonys Move und Microsofts Kinect sowie immer leistungsfähigeren Smartphones.

"*Kinect und Move erhöhen die Bekanntheit des Themas und tragen so dazu bei, dass sich der Markt weiter vergrößert*", äußert Nintendos Deutschland-Chef Bernd Fakesch. Er sieht die Wii im Markt gut positioniert und erkennt auch in der weniger ausgefeilten Grafik der Wii keinen Nachteil gegenüber den anderen Systemen: "*Die Entscheidung für ein Spiel wird, besonders im Massenmarkt, nicht aufgrund von ausgefeilter Grafik oder wegen technologischer Finesse getroffen, sondern wegen des Spielkonzepts*."

Auch die Smartphones im mobilen Gaming-Markt geben Fakesch kaum Anlass zur Beunruhigung, denn "*m**an kann die beiden Plattformen nicht miteinander vergleichen*." So seien Spiele auf Smartphones eher für zwischendurch gedacht, während Handhelds länger fesseln sollen. Gerade in Hinblick auf den innovativen 3DS sieht er Nintendo in diesem Segment ebenfalls nicht gefährdet.

Kommentare anzeigen
Zone of the Enders - The 2nd Runner: Neuauflage für PC und PlayStation 4 inklusive VR-Support angekündigt

Zone of the Enders - The 2nd Runner: Neuauflage für PC und PlayStation 4 inklusive VR-Support angekündigt

Überraschende Ankündigung aus dem Hause Konami: Das 2002 veröffentlichte Zone of the Enders - The 2nd Ru (...) mehr

Weitere News