Einzelhandel: "Steam zerstört PC-Markt"

von Frank Bartsch (12. November 2010)

Steam spaltet die Gemüter. Der Service von Valve ist Marktführer bei Downloads für PC. Die Konkurrenz ärgert das - entsprechend wird gewettert.

Einzelne Läden und auch Online-Anbieter verteufeln Steam. "Ich habe hart um meine Kunden gekämpft und nie zuvor musste ich sie abgeben. Steam zerstört den PC Markt und es ist kein Wunder, dass digitale Händler vor die Hunde gehen. Steam versperrt den kompletten Markt", so das anonyme Urteil eines Konkurrenten.

Einige reagieren sogar mit Vorwürfen: "Die Publisher erschaffen ein Monster - wir sagen unseren Lieferanten, dass sie aufhören sollen Steam in ihren Spielen zu verwenden." Ein digitaler Händler beklagt vor allem die zwingende Bindung an den Service von Valve: "Momentan müssen die großen, digitalen Lieferanten Spiele mit Steam führen. Aber die Macht liegt bei den herkömmlichen Händlern, sie können verweigern diese Spiele zu verkaufen. Die Publisher zögern noch, aber der Handel muss sie unter Druck setzen."

Um sich nicht selbst Konkurrenz aufzubauen, möchten zwei "große englische Händler" Steam boykottieren und gaben an, künftig keine Spiele zu verkaufen, die Steam supporten.

Kommentare anzeigen
PT: Fans ziehen letzte Daten aus der Demo

PT: Fans ziehen letzte Daten aus der Demo

Die Einstellung von PT, die Demo zu Silent Hills, ist schon anderthalb Jahre her, aber weiterhin tobt das ehemalige Koj (...) mehr

Weitere News