THQ spricht sich für günstigere Spiele aus

von Frank Bartsch (15. November 2010)

Brian Farrell, Geschäftsführer von THQ, spricht sich für günstigere Spiele aus. Nach seiner Ansicht könnten die Games künftig rund 30 Euro kosten. "*Es geht nicht darum wie hoch wir den Preis setzen, sondern wie viele Käufer wir erreichen könnten*", so Farrell auf einer Konferenz am Wochenende.

Als hauseigenes Beispiel nannte er MX vs. ATV Reflex. Nach einer Preissenkung auf knapp 30 Euro seien die Absatzzahlen förmlich "*explodiert*". Trotzdem bleibt er mit seiner Einstellung gewinnorientiert und setzt auf umfangreiche Downloadpakete.

Farrell schlug einen günstigen Grundpreis bei Veröffentlichung von Spielen vor. Dadurch würde von vorneherein mehr Interesse erzeugt werden. "*Mit immer mehr herauskommenden herunterladbaren Inhalten, können Leute gezielt ihre Erfahrung erweitern und am Ende für ein Spiel bis zu 129,99 Dollar ausgeben. Wir denken das diese Art der Spielepolitik funktionieren wird*", schloss Farrell seine Rede.

Kommentare anzeigen
War of Crown: Neues Strategie-Rollenspiel für Smartphones veröffentlicht

War of Crown: Neues Strategie-Rollenspiel für Smartphones veröffentlicht

Publisher Gamevil und Entwickler Asone Games veröffentlichen heute das Strategie-Rollenspiel War of Crown für (...) mehr

Weitere News