Mass Effect 3: Statistiken vom Vorgänger fließen in Entwicklung ein

von Frank Bartsch (25. November 2010)

Für die Entwicklung von Mass Effect 3 haben die Entwickler von BioWare das Spielverhalten im Vorgängertitel umfassend analysiert. Dabei kommen interessante Statistiken aus Mass Effect 2 zu Tage. Da die PS3-Version noch erscheinen soll, haben wir diese frei von Spoilern gemacht.

Interessant ist beispielsweise, dass nur 18 Prozent einen weiblichen Shepard spielten und der Protagonist somit vorwiegend als Mann auftrat. Mit dem Äußeren des männlichen Helden waren aber die wenigsten zufrieden, so dass 83 Prozent der Spieler ein neues Gesicht für Shepard generierten. Mit knapp 65 Prozent war dann die Soldatenklasse auch die beliebteste.

Nur knapp 50 Prozent waren aber gestalterisch tätig und bauten ihr Schiff bis zum Ende hin aus. Und immerhin 14 Prozent der Teammitglieder starben am Ende. Wir dürfen gespannt sein, was BioWare aus diesen noch weiteren Statistiken in Mass Effect 3 bastelt.

Dieses Video zu Mass Effect 2 schon gesehen?

Hat dir "Mass Effect 3: Statistiken vom Vorgänger fließen in Entwicklung ein von Frank Bartsch" gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Instagram folgen.

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Mass Effect 2

Mass Effect-Serie



Mass Effect-Serie anzeigen

Ghost Recon - Wildlands: Open Beta für PvP-Modus angekündigt

Ghost Recon - Wildlands: Open Beta für PvP-Modus angekündigt

Im Rahmen einer Pressemitteilung kündigt Publisher Ubisoft an, dass es einen Beta-Test zum PvP-Modus Ghost War in (...) mehr

Weitere News