Nintendo 3DS: Optiker sehen keinerlei Gefahren

von Frank Bartsch (07. Januar 2011)

Amerikanische Augenoptiker haben jetzt klar gestellt, dass das Spielen mit dem Nintendo 3DS keinerlei Gefahren für Kinderaugen hat. Nintendo hatte im Vorfeld erklärt, dass gerade Kinder unter sechs Jahren möglicherweise Nebeneffekte bei dem Spielen mit dem tragbaren Gerät erfahren könnten.

Die Warnung von Nintendo hat der amerikanische Verband Augenoptiker (AOA) nun widerlegt. Laut Ansicht der Mediziner hat die Dreidimensionalität sogar positive Auswirkungen auf die Entwicklung des Sehvermögens. Durch den Gebrauch dreidimensionaler Medien könnten nämlich erste Sehschwächen aufgedeckt werden. Die medizinische Korrektur soll dann auch mögliche Lernschwierigkeiten der Kinder reduzieren können.

Die AOA erklärte, dass unter gesunden Bedingungen immer ein klares und scharfes Bild zu sehen sei. Leichte Probleme würden beim dreidimensionalen Sehen noch verstärkt und somit erst wirklich erkannt. Spätere Schwächen beim Lese- und Textverständnis könnten so präventiv behandelt werden. Die Augenoptiker sehen also keinerlei Besorgnis beim Spielen mit dem Nintendo 3DS. Die amerikanischen Mediziner gaben jedoch zu verstehen, dass die tragbare Konsole eine umfassende medizinische Augenuntersuchung nicht ersetzen könne.

Kommentare anzeigen
Wer ist eigentlich? #181: Hansi aus The Witcher 3 - Wild Hunt

Wer ist eigentlich? #181: Hansi aus The Witcher 3 - Wild Hunt

Hansi ist eine Kreatur aus der Witcher-Saga. Auf Hansi trefft ihr in The Witcher 3 – Wild Hunt. Er hilft euch dab (...) mehr

Weitere News