The Elder Scrolls 5 - Skyrim: Details zum Kampfsystem

von Frank Bartsch (25. Januar 2011)

Hersteller Bethesda gibt Einblicke in das Kampfsystem des Rollenspiels The Elder Scrolls 5 - Skyrim.

Todd Howard von Bethesda hat das frühere Kampfsystem mit dem Herumfuchteln von Essstäbchen verglichen und daher gibt es auch in diesem Bereich eine komplette Überarbeitung. Nun könnt ihr frei wählen, wie ihr ausgerüstet seid. Eure beiden Hände können machen, was immer ihr wollt. Also ganz klassisch in der rechten Hand ein Schwert und links ein Schild. Oder aber rechts ein Schwert und links Magie oder gleich beide Hände für Zauberformeln verwenden? Es liegt an euch.

Die Kämpfe möchte das Entwicklungsstudio auch dynamischer gestalten. Bloßes Knöpfe drücken genügt dann nicht mehr. Ihr müsst geschickt zwischen Defensive und Offensive wechseln. Kameraruckler sorgen beim Kampf für Flair. Wenn ihr den Kampf beendet, seht ihr je nach Level und Waffen eigene Animationen, wie ihr euren Gegnern dann final den Garaus macht.

Eure Gegner versuchen euch durch Rammen aus dem Gleichgewicht zu bringen, also ist besonderes Timing und Fingerspitzengefühl bei den Kämpfen gefragt. Übrigens ist der geordnete Rückzug nicht mehr so einfach wie bei den Vorgängern. Ihr könnt euch nur noch sehr langsam kämpfend rückwärts bewegen.

Für Magier verspricht Bethesda besondere Kombinationsmöglichkeiten und erklärt sich bei der BioShock-Reihe etwas abgeschaut zu haben. Mit mehr als 85 Zaubersprüchen aus fünf Kategorien könnt ihr euren Gegner gut das Fürchten lehren. Die fünf Kategorien umfassen Zerstörung, Regeneration, Illusion, Veränderung und Beschwörung. Den Mystizismus gibt es nicht mehr als eigene Klasse.

Mit Pfeil und Bögen könnt ihr übrigens eine Art goldenen Schuss landen und einen Gegner so mit nur einen Schuss erledigen. Pfeil und Bogen sind allerdings schwer beschaffbar und recht teuer im Spiel.

Ähnlich wie in Oblivion gibt es wieder Schleicheinlagen. Seid ihr zu laut unterwegs, bemerken euch Feinde und können auch schon mal flüchten. Schleicht ihr euch aber beispielsweise von hinten an Gegner heran, könnt ihr verheerende Angriffe ausführen. Gerade der sonst mickrige Dolch wird so aufgewertet.

In unserer ersten Vorschau haben wir alle bisher bekannten Informationen des Spiels bereits zusammen getragen.

Dieses Video zu Oblivion schon gesehen?
Kommentare anzeigen

The Elder Scrolls-Serie



The Elder Scrolls-Serie anzeigen

3DS: Nintendo bietet Belohnung für legales Hacking

3DS: Nintendo bietet Belohnung für legales Hacking

Ausnahmsweise geht es mal nicht um fiese Möchtegern-Hacker, die Online-Server stören oder andersweitig den Vi (...) mehr

Weitere News

Meinungen - The Elder Scrolls 4 - Oblivion

Alle Meinungen