Final Fantasy 13-2: Entwickler nehmen sich Kritik zu Herzen

von Frank Bartsch (31. Januar 2011)

Die Entwickler von Final Fantasy 13-2 nehmen sich bei ihrer Arbeit der Kritik an Final Fantasy 13 zu Herzen. Die Produzenten haben jetzt auch erste Details zum Rollenspiel bekannt gegeben.

Yoshinori Kitase und Motomu Toriyama haben jetzt klar gestellt, dass der neuste Teil von Final Fantasy nicht das gleiche "Pop-Gefühl" wie Final Fantasy X-2 bieten wird. Das Rollenspiel bekommt mehr Mystik und keine stringente Handlung. Es wird also viele Nebenmissionen und Handlungsstränge geben. In Teil 13-2 erfahrt ihr außerdem viele Hintergründe zu Teil 13.

In der neusten Entwicklung sucht ihr weiterhin nach den Toren zur unsichtbaren Welt Bunibelle. Neben der Gottheit Etro trefft ihr auch auf altbekannte Gesichter des 13. Teils. Rund um das Charakterdesign, die Geschichte und die Umgebung fließen Anregungen und Kritiken in die Entwicklung ein. Square Enix ist damit bemüht auch wieder mehr westliche Fans von der Rollenspiel-Serie zu überzeugen.

Final Fantasy 13-2 soll noch in diesem Jahr für PS3 und Xbox 360 erscheinen.

Kommentare anzeigen