Nintendo: "Der Nintendo 3DS ist die sicherste Nintendo-Konsole"

von Dennis ter Horst (31. Januar 2011)

Die Köpfe von Nintendo UK sind sich sicher, dass der Nintendo 3DS sehr gut gegen Videopiraterie geschützt ist. Dies behaupten der UK-General-Manager David Yarnton und UK-Marketing-Manager James Honeywell, da Nintendo sehr viel Zeit in die Verbesserung des Schutzes vor illegalen Eingriffen investiert habe. Der 3DS sei somit sehr viel sicherer und geschützter als Nintendos Wii und DS.

Dafür sei aber nicht Nintendo allein verantwortlich. Auch durch Dritt-Hersteller, die für Nintendo schon gearbeitet haben, habe der Mario-Konzern einiges lernen können. Hier spricht Yarnton vor allem von den sogenannten R4-Modulen, die eine Zeit lang im normalen Einzelhandel erhältlich waren. Auf diesen Module konnten sehr viele DS-Spiele gespeichert werden, ohne diese in irgendeiner Form käuflich erwerben zu müssen.

Die Blütezeit der Videospiel-Piraterie würde mit dem Nintendo 3DS so langsam aber sicher wieder abnehmen. Hoffen wir, dass die beiden Nintendo-Mitarbeiter recht behalten und sich einiges in diesem Bereich tut. Der Nintendo 3DS erscheint bei uns am 25. März für knappe 250 Euro.

Kommentare anzeigen
Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Mit der Veröffentlichung von Final Fantasy 15 setzt sich das Entwicklerteam von Square Enix nicht zur Ruhe, sonder (...) mehr

Weitere News