Mortal Kombat bietet "grenzenlose Brutalität"

von Frank Bartsch (18. Februar 2011)

Mortal Kombat kehrt zu seinen Wurzeln zurück. Durch den heutigen Stand der Technik sprechen die Entwickler von vielfältigen Kampfmöglichkeiten und damit verbunden von "grenzenloser Brutalität".

"Mit der Rückkehr zu keiner Jugendfreigabe plus neuster Technik und Grafikverbesserungen bieten sich uns unbegrenzte Möglichkeiten für Fatalities und grenzenlose Brutalität", so Game Art Director Steve Beran. Fatalities beschreiben übrigens brutale Möglichkeiten euren Gegner am Ende des Kampfes möglichst blutig den Rest zu geben.

In Mortal Kombat gibt es dann mindestens zwei dieser Fatalities pro Kämpfer und auch weitere Möglichkeiten, indem die Umgebung einbezogen werden kann (Fans kennen sicher unter anderem den Brückensturz). Übrigens verriet Beran, dass die Ideen für die Fatalities aus Horrorfilmen, Mordgeschichten und Alpträumen stammen.

Diese Nachrichten sind zwar schön für Fans von Scorpion & Co. zu lesen, aber ob das Spiel dann überhaupt wie geplant im April für PS3 und Xbox 360 hierzulande erscheint, bleibt abzuwarten.

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Mortal Kombat
Rocket League: E-Sports-Turniere bald im Fernsehen

Rocket League: E-Sports-Turniere bald im Fernsehen

Rocket League wird bald auf dem US-Fernsehsender NBC Sports übertragen. Nein, dabei handelt es sich nicht um eine (...) mehr

Weitere News