Stronghold Kingdoms: Angriff ist die beste Verteidigung

von Redaktioneller Mitarbeiter (22. Februar 2011)

Die Entwickler von Stronghold Kingdoms haben im dritten Entwickler-Tagebuch über die Technik hinter dem Online-Spiel gesprochen. Exklusiv auf spieletipps.de erfahrt ihr alle wichtigen Details aus den Tagebüchern. So sei es kompliziert gewesen, die Schlachten im Spiel technisch zu realisieren. Normale Daten wie die Spieler-Profile speichert man auf normalen Servern ab, doch bei den Schlachten gab es Probleme. Wenn jeden Tag 100.000 Angriffe stattfinden, könne man dies nicht mehr auf normalen Servern speichern.

Die Lösung ist ein Spielserver, der die Daten aus den Datenbanken holt und quasi zurückliefert. So können die Entwickler auch zahlreiche Schlachten ohne Probleme speichern. Ebenso ein Thema des Entwickler-Tagebuchs ist das sogenannte PvP, also Player versus Play. In den Alpha-Stadien fiel den Entwicklern auf, dass die Tester zunehmend auf direkte Angriffe verzichteten. Doch in Stronghold ginge es primär um das Angreifen feindlicher Burgen. Um dieses Problem zu lösen, entwickelten die Macher ein Ehre-System, das Angriffe belohnt.

Sollte ein Angriff auf eure Burg stattfinden, haben die Entwickler ein paar nützliche Tipps verraten. So sei Forschung der Schlüssel zum Erfolg. Durch Forschung ist eure Burg besser geschützt. Und auch der Grundriss einer Burg ist wichtig. Überlegt euch gut, wie viel Steine ihr zu Beginn in eure Burg steckt, denn euer Dorf braucht die Steine ebenfalls.

In unserer Vorschau erfahrt ihr alles Wissenswerte zu Stronghold Kingdoms.

Dieses Video zu Stronghold Kingdoms schon gesehen?
Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Stronghold Kingdoms

Stronghold-Serie



Stronghold-Serie anzeigen

Wahr oder falsch? #222: Matschepampe als Basis für fiese Geräusche in Mortal Kombat X?

Wahr oder falsch? #222: Matschepampe als Basis für fiese Geräusche in Mortal Kombat X?

Wenn ihr euch mal richtig prügeln wollt, beschreitet ihr mit Mortal Kombat X den richtigen Pfad. Hier geht es nich (...) mehr

Weitere News