Square Enix fährt Final-Fantasy-Server wegen Erdbeben runter

von Dennis ter Horst (15. März 2011)

Aufgrund der Erbeben-Katastrophe in Japan fährt Square Enix die Server von Final Fantasy 11 und Final Fantasy 14 runter. Da Japan nun jede Unterstützung in Form von Energie gebrauchen kann, versucht der Publisher natürlich in jeglicher Form zu helfen.

Wie lange die Server geschlossen bleiben, ist nicht bekannt, allerdings dürfte es erst einmal eine Weile andauern. Auch Metal Gear Online schließt sich dem an und spendet so viel Energie wie möglich, damit die Betroffenen des Erdbebens Hlife bekommen.

Auch uns trifft diese Katastrophe schwer und es freut uns, dass auch so mancher Videospiel-Konzern dabei hilft, die Situation in irgendeiner Art und Weise zu verbessern.

Hat dir "Square Enix fährt Final-Fantasy-Server wegen Erdbeben runter von Dennis ter Horst" gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Instagram folgen.

Kommentare anzeigen

Final Fantasy-Serie



Final Fantasy-Serie anzeigen

Ghost Recon - Wildlands: Open Beta für PvP-Modus angekündigt

Ghost Recon - Wildlands: Open Beta für PvP-Modus angekündigt

Im Rahmen einer Pressemitteilung kündigt Publisher Ubisoft an, dass es einen Beta-Test zum PvP-Modus Ghost War in (...) mehr

Weitere News