Nintendo 3DS: Nintendo bietet Hilfestellungen

von Frank Bartsch (29. März 2011)

Kurz nach dem Verkaufsstart des Nintendo 3DS hat es bereits erste Problemmeldungen zu der neuen Hardware gegeben. Zu einem Systemabsturz sind nun auch erste gesundheitliche Bedenken hinzu gekommen. Nintendo bezieht nun Stellungen zu den Vorkommnissen.

Systemabsturz

Spieler hatten berichtet, dass mitten in einer Partie das Gerät den Geist aufgibt. Eine Warnmeldung auf schwarzem Bildschirm führt zu der Fehlerbezeichnung "Black Screen of Death". Die Japaner haben das Problem aber erkannt und fordern die Spieler auf die aktuelle Softwareversion herunterzuladen. Danach sollte der Systemabsturz nicht wieder auftreten. Bei weiteren Instabilitäten steht euch der lokale Kundenservice von Nintendo aber zur Seite.

Gesundheitliche Probleme

Neben dem 3D-Erlebnis hat es auch Berichte von tränenden Augen und Kopfschmerzen beim Spielen gegeben. Nintendo hat geantwortet, dass die Zahl negativer Erfahrungen verschwindend gering ist. Zudem empfiehlt der Konzern, dass Pausen, wie bei jedem konzentrierten Arbeiten, nötig sind. Trotz allem kann es bei einer geringen Anzahl von Menschen zu Unwohlsein kommen, wenn sie 3D-Effekte ansehen. Diese negativen Auswirkungen seien aber kurzfristiger Natur und sind ebenfalls nach einer Spielpause verschwunden.

Der japanische Konzern weist in diesem Zusammenhang auch auf die Einstellungen der 3D-Effekte hin. Durch einen Slider könnt ihr nämlich selbst bestimmen, wie stark der 3D-Tiefeneffekt sein soll und könnt das Bild so anpassen, dass es sich komfortabel für euch anfühlt.

Kommentare anzeigen
Konami stoppt Fan-Neuauflage von Castlevania

Konami stoppt Fan-Neuauflage von Castlevania

Das allererste Castlevania auf Basis der Unreal Engine 4 genießen: Das war der Traum von Entwickler Dejawolfs, do (...) mehr

Weitere News