Datenraub weitet sich aus: Über 100 Millionen Sony-Kundendaten geklaut

von Redaktioneller Mitarbeiter (03. Mai 2011)

Sony hat bekannt gegeben, dass nicht nur das PlayStation Network Ziel des Hackerangriffs war. Die Hacker griffen zwischen dem 17. und 19. April auch die Server von Sony Online Entertainment an, wie das Unternehmen nun einräumte. Dabei haben sie Daten von über 24 Millionen Kunden gestohlen, die unter anderem Online-Titel wie EverQuest 2, DC Universe Online oder Star Wars Galaxies spielen.

Unter den Kundendaten sind unter anderem Name, Adresse, Telefonnummer, Anschrift, E-Mail-Adresse sowie die Passwörter der Kunden-Accounts. Ebenfalls gestohlen sind Daten zu Bankverbindungen und Kreditkarten. Insgesamt haben die Hacker über 12.000 Kreditkartenummern und über 10.700 Abbuchungsaufzeichungen von Bankkonten gestohlen. Sony betont jedoch: Die Kreditkartennummern stammen aus dem Jahr 2007. Der Server mit den aktuellen Kreditkarten-Details wurde nicht attackiert.

Nun arbeitet Sony daran, die Server so schnell wie möglich wieder ans Netz zu bringen. Wann genau das sein wird, ist bislang aber nicht bekannt. Entschädigungen für die Spieler sind in Planung. So soll es unter anderem kostenlose Spielzeit geben. Alle Informationen zum Angriff der Hacker auf das PlayStation Network und Sony Online Entertainment gibt es in unserem Artikel.

Kommentare anzeigen
The Legend of Zelda - Ocarina of Time: Vinyl-Version des Soundtracks ab heute vorbestellbar

The Legend of Zelda - Ocarina of Time: Vinyl-Version des Soundtracks ab heute vorbestellbar

Die Musik aus The Legend of Zelda - Ocarina of Time vom japanischen Komponisten Koji Kondo gehört zu den bekanntes (...) mehr

Weitere News