Super Mario 3DS: Kamerasteuerung regelt Bewegungssensoren

von Dennis ter Horst (10. Mai 2011)

Laut Shigeru Miyamoto steuert ihr die Kamera in Mario Kart 3D nicht mit dem Schiebe-Pad oder Steuerkreuz, sondern mit den Bewegungssensoren der Konsole. Dies kennt ihr bereits aus Face Raiders, was bereits beim Kauf auf dem Handheld installiert ist.

Dies sei der Grund, weswegen ein zweites Schiebe-Pad nicht notwendig sei, so der Mario-Erfinder. Die Lösung mit den Sensoren ersetzen quasi einen zweiten Analog-Stick, was sehr intuitiv sei.

Allerdings sei der 3D-Effekt für das Spiel selbst sehr bereichernd. Dadurch könne der Spieler den Abstand zwischen zwei Plattformen genauer ausmachen, was bei den Sprung-Passagen deutlich weiterhelfe, erläutert Miyamoto. Darüber hinaus dementiert Miyamoto auch die Nutzung der StreetPass-Funktion. Solange niemand eine gute Idee hätte, käme StreetPass auch nicht in Frage.

Wann das Spiel erscheint, ist bisher noch ungewiss. Auf der E3 nächsten Monat dürften dann aber viele weitere Infos ans Tageslicht kommen.

Dieses Video zu Mario Kart 7 schon gesehen?
Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Mario Kart 7

Mario Kart-Serie



Mario Kart-Serie anzeigen

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Ihr habt die Wahl! Ihr entscheidet, welches Spiel das schönste, beste und tollste dieses Jahr war. Ab sofort d&uum (...) mehr

Weitere News