Millionenverluste bei Capcom durch PSN-Ausfall

von Frank Bartsch (10. Mai 2011)

Capcom beklagt bereits mehrere Millionen US-Dollar Verluste. Der andauernde Ausfall des PSN nervt nicht nur uns Spieler. Er geht richtig ins Geld. Nicht nur Sony ist leidgeplagt, sondern auch die Publisher. Capcom meldet sich nun zu Wort.

"Die Hacker versuchen Sony für eine wahrgenomme Ungerechtigkeit 'zu bestrafen'",erklärt Christian Svensson, Vizepräsidänt von Capcom, "I*ch schätze, dass dies effektiv war. Aber sie strafen damit auch Millionen von Konsumenten und Unternehmen, so dass es wohl keinerlei "Sympathisanten' für diese Aktion gib*t." Er gibt an, dass Capcom derzeit Millionen Dollar an Umsatz verliert.

Dieser Verlust schlägt aktuell noch nicht durch. Für künftige Entwicklungen ist dies aber durchaus schädlich, da die Unternehmen ja bereits im Vorfeld die Einnahmen für den künftigen Geschäftsverlauf kalkulieren.

Svensson, ebenfalls auch Spieler, ist aber auch von privater Seite genervt und wünscht sich, wie Millionen anderer Spieler, nichts sehnlicher, als wieder online spielen zu können.

Alle Hintergründe zu dem Hackerangriff und Datenraub bei Sony findet ihr in unserem ausführlichen Artikel.

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Super Street Fighter 4

Street Fighter-Serie



Street Fighter-Serie anzeigen

Pokémon Go: Niantic bestätigt neue Pokémon für das Spiel

Pokémon Go: Niantic bestätigt neue Pokémon für das Spiel

Bereits vor einer Weile haben sogenannte Dataminer Hinweise darauf gefunden, dass im Quellcode von Pokémon Go kn (...) mehr

Weitere News