Nach PSN-Datenklau: Nun wurde auch Nintendo gehackt!

von David Dieckmann (06. Juni 2011)

Wie Nintendos Unternehmenssprecher Ken Toyoda jüngst bestätigt, hat sich jemand unrechtmäßigen Zugang zu einem US-Amerikanischen Nintendo-Server verschafft. Laut Nintendo sei aber kein Schaden entstanden.

Nach dem Datenklau bei Sonys PSN-Netzwerk sind nun auch die Macher von Wii und Super Mario Opfer eines Hackerangriffes geworden. Zu dem Angriff auf Nintendos Server bekannte sich die Hackergruppe LulzSec, die sich bereits als Datendiebe bei Sony offenbarten.

Nach eigenen Angaben sind bei Nintendo jedoch weder persönliche Daten noch Informationen über den Konzern selbst verloren gegangen. Lediglich die Konfigurationsdatei der Internetseite sei geklaut worden. Auf Twitter gab die Gruppe LulzSec selbst an, man habe Nintendo nicht schaden und lediglich auf eine Sicherheitslücke aufmerksam machen wollen. LulzSec sei nämlich ein Sympathisant von Nintendo. Außerdem sei die Sicherheitslücke ohnehin bereits behoben.

Kommentare anzeigen
Swery65: Der Kopf hinter Deadly Premonition kehrt mit neuem Indie-Studio zurück

Swery65: Der Kopf hinter Deadly Premonition kehrt mit neuem Indie-Studio zurück

(Quelle: White Owls Inc.) Swery65 ist zurück: Der kreative Kopf hinter Spielen wie Deadly Premonition und D4 - Dar (...) mehr

Weitere News