Mass Effect 3 mit neuem Kampfsystem: Dynamisch, schwer, realistisch

von Frank Bartsch (07. Juli 2011)

In Mass Effect 3 sollen die Kämpfe wesentlich dynamischer ablaufen als noch in den Vorgängern. Neben außerirdischen Gegnern kämpft ihr im dritten Teil auch gegen Cerberus-Truppen. Diese Elite-Soldaten sind nicht die einzigen Gegner, die das Kämpfen mit mehr Tiefe im Spiel versorgt.

Rob Blake und Don Arceta von BioWare haben Stellung zur Neugestaltung der Kämpfe in Mass Effect 3 bezogen. Beide gaben dabei an, dass das Kämpfen dynamischer als beispielsweise in Mass Effect 2 wird. Nun dreht es sich nicht mehr um Decken, Zielen, Schießen und Spezialkräfte anwenden, sondern auch um Bewegung. Ihr solltet fortwährend hinterfragen, ob ihr in einer günstigen Position auf dem Schlachtfeld seid und euch immer wieder neu orientieren. Eure Gegner gehen nämlich so vor und darauf solltet ihr auf jeden Fall vorbereitet sein.

Die Gegner sollen dabei realistischer handeln und sich auf eure Taktik einstellen. Interessant werden unter Garantie auch Kämpfe gegen die Cerberus-Truppen. Diese Elitekämpfer haben nämlich die gleichen Fähigkeiten wie Shepard. Gerade die verschiedenen Verhaltensweisen eurer Gegner, die schonmal in Scharen auftreten, sollen den Schwierigkeitsgrad in Mass Effect 3 nach oben schrauben.

Ihr habt den einen oder anderen Roboter-Gegner in Mass Effect 2 als groß empfunden? Die Entwickler versprechen noch massigere Gegner. Und jeder Gegner benötigt eine ganz eigene Strategie um in die Knie zu gehen.

Auf die neuen Kampferfahrungen in Mass effect 3 könnt ihr euch im Frühjahr 2012 auf PC, PS3 und Xbox 360 freuen. In unserer Vorschau erfahrt ihr mehr zum Ende der Trilogie.

Dieses Video zu Mass Effect 3 schon gesehen?
Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Mass Effect 3

Mass Effect-Serie



Mass Effect-Serie anzeigen

Nioh: Am Wochenende zum letzten Mal testen

Nioh: Am Wochenende zum letzten Mal testen

Am Wochenende habt ihr die letzte Gelegenheit Nioh kostenfrei auf der PlayStation 4 zu testen, bevor das Spiel dann auc (...) mehr

Weitere News