EA: Starke Verkaufszahlen aber Millionenverluste

von Frank Bartsch (28. Oktober 2011)

Electronic Arts konnte im abgelaufenen Quartal Absatz- und Umsatzzahlen steigern. Doch trotz eines guten Verkaufsstarts von Battlefield 3 und diversen Sportspielen verzeichnet der Konzern hohe Verluste.

Battlefield 3 hat sich seit der Erstveröffentlichung in den USA jetzt schon über 10 Millionen mal verkauft. Fifa 12 und Madden NFL 12 steuern ebenfalls sehr gute Verkaufszahlen bei. Doch EA verzeichnet weiterhin Verluste, wie der aktuelle Finanzbericht zeigt. Mit den Spielveröffentlichung waren nämlich hohe Marketingaufwendungen verbunden, diese schlagen sich nun im Ergebnis nieder.

Der Verlust für das abgelaufene Quartal umfasst 340 Millionen Dollar. Der Konzern versucht dies durch die Ausweitung digitaler Distribution, Social Gaming, Battlefield 3 und auch Star Wars - The Old Republic wett zu machen. Mit hohen Verlusten ist EA allerdings nicht allein. Erst kürzlich wurde bekannt, dass Nintendo wohl einen Halbjahresverlust von knapp einer Milliarde Euro hinnehmen muss.

Dieses Video zu BF 3 schon gesehen?
Kommentare anzeigen

Battlefield-Serie



Battlefield-Serie anzeigen

Lioncast: Günstiges Headset LX50 für Zocker erschienen

Lioncast: Günstiges Headset LX50 für Zocker erschienen

Hardware-Hersteller Lioncast bringt zur Weihnachtszeit mit dem LX50 ein neues Gaming-Headset auf den Markt. Unter dem M (...) mehr

Weitere News