Mario als Tierquäler: Blutiges Mario-Spiel ist "ein Scherz", meint PETA

von Frank Bartsch (17. November 2011)

Die Tierrechtsorganisation PETA äußert sich nun erstmals zu dem blutigen Mario-Spiel, indem ihr als gehäuteter Marderhund hinter dem Klempner herjagd. Die Tierschützer bezeichnen dieses selbst entwickelte Spiel als "Scherz".

Nachdem in den ersten 36 Stunden knapp 250.000 Leute weltweit das makabere Hüpfspiel gespielt haben und damit in verschiedenen Foren Meinungen gebildet haben, äußert sich PETA nun gegenüber kotaku.

"Mario-Anhänger: Entspannt euch! Das Spiel war einfach als ein Scherz gemeint.", so PETA-Sprecher Shakira Croce, "Es war einfach eine witzige Idee, um auf eine ernste Sache, nämlich das Häuten bei lebendigem Leibe, aufmerksam zu machen."

Dieses makabere Spiel sorgte bei uns für eine Spezialausgabe des "Uffreger". Hier könnt ihr die Hintergründe nachlesen, das Video sehen und einen Blick auf das blutige Hüpfspiel wagen.

Dieses Video zu Super Mario 3D Land schon gesehen?
Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Super Mario 3D Land

Mario Bros-Serie



Mario Bros-Serie anzeigen

Battlefield 1: Weibliche Soldaten im Russland-DLC am Start

Battlefield 1: Weibliche Soldaten im Russland-DLC am Start

Bislang dürfen im Mehrspieler-Modus von Battlefield 1 ausschließlich männliche Soldaten zur Waffe greif (...) mehr

Weitere News