Square Enix gehackt: Server vorübergehend vom Netz

von David Dieckmann (14. Dezember 2011)

Square Enix, die Firma hinter Spielen wie Final Fantasy 13-2, bestätigt einen erfolgreichen Hacker-Angriff. Allerdings sollen keine empfindlichen Kundendaten der Firma entwendet worden sein.

Laut der englischsprachigen Seite kotaku.com hat Square Enix einen Hacker-Angriff auf ihre Server bestätigt. Laut dem Konzern besteht dennoch kein Grund zur Sorge. "Es besteht keine Möglichkeit, dass Kreditkarten-Daten durch dieses Ereignis durchsickern, da der betroffene Server keine Kreditkarten-Daten enthält", heißt es in einer offiziellen Stellungnahme. Bereits im Sommer 2011 gab es einen großen Hacker-Skandal, als Sonys PSN-Netzwerk gehackt wurde. Auch Firmen wie Nintendo wurden kurz darauf Ziel eines solchen Angriffes.

Durch den Zwischenfall ist der Mitglieder-Bereich auf den japanischen und nordamerikanischen Seiten der Firma vorübergehend nicht erreichbar.

Square Enix entwickelt übrigens im Moment Final Fantasy 13-2. Die Vorschau zum heiß erwarteten Rollenspiel verrät euch mehr.

1 von 30

Das erwartet euch in Final Fantasy 13-2

Im neuen Trailer seht ihr außerdem aktuelle Spieleindrücke.

Dieses Video zu Final Fantasy 13-2 schon gesehen?
Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Final Fantasy 13-2

Final Fantasy-Serie



Final Fantasy-Serie anzeigen

Lioncast: Neues Headset LX50 für Zocker erschienen

Lioncast: Neues Headset LX50 für Zocker erschienen

Hardware-Hersteller Lioncast bringt zur Weihnachtszeit mit dem LX50 ein neues Gaming-Headset auf den Markt. Unter dem M (...) mehr

Weitere News