Square Enix gehackt: Server vorübergehend vom Netz

von David Dieckmann (14. Dezember 2011)

Square Enix, die Firma hinter Spielen wie Final Fantasy 13-2, bestätigt einen erfolgreichen Hacker-Angriff. Allerdings sollen keine empfindlichen Kundendaten der Firma entwendet worden sein.

Laut der englischsprachigen Seite kotaku.com hat Square Enix einen Hacker-Angriff auf ihre Server bestätigt. Laut dem Konzern besteht dennoch kein Grund zur Sorge. "Es besteht keine Möglichkeit, dass Kreditkarten-Daten durch dieses Ereignis durchsickern, da der betroffene Server keine Kreditkarten-Daten enthält", heißt es in einer offiziellen Stellungnahme. Bereits im Sommer 2011 gab es einen großen Hacker-Skandal, als Sonys PSN-Netzwerk gehackt wurde. Auch Firmen wie Nintendo wurden kurz darauf Ziel eines solchen Angriffes.

Dieses Video zu Final Fantasy 13-2 schon gesehen?

Durch den Zwischenfall ist der Mitglieder-Bereich auf den japanischen und nordamerikanischen Seiten der Firma vorübergehend nicht erreichbar.

Square Enix entwickelt übrigens im Moment Final Fantasy 13-2. Die Vorschau zum heiß erwarteten Rollenspiel verrät euch mehr.

Im neuen Trailer seht ihr außerdem aktuelle Spieleindrücke.

Hat euch dieser Artikel gefallen? Oder habt ihr Anregungen, Kritik, Verbesserungsvorschläge? Lasst es uns gerne wissen! Schreibt uns eine Mail an redaktion@spieletipps.de und verratet unserer Redaktion eure Meinung.

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Final Fantasy 13-2

Final Fantasy-Serie



Final Fantasy-Serie anzeigen

Ironsight: Online-Ego-Shooter kommt gratis 2018

Ironsight: Online-Ego-Shooter kommt gratis 2018

Große Neuigkeiten von Gamigo: Im Rahmen einer Pressemitteilung kündigt der Publisher an, dass mit Ironsight (...) mehr

Weitere News